Andreas Weber Stiftung

Feedback Angehörige

Frau H.L., Partnerin

«Das Palliative Care Team GZO hat uns auf den Lebensspiegel aufmerksam gemacht. Anfänglich wollte sich mein Mann K. nicht damit befassen. Als sich sein Zustand verschlechterte und er immer mehr in sich gekehrt wurde, habe ich ihn gebeten, doch das Angebot der Andreas-Weber-Stiftung in Anspruch zu nehmen. Da er während der gesamten Dauer seiner Krankheit nie psychologische Hilfe in Anspruch nehmen wollte, habe ich gehofft, dass ihm ein Gespräch mit einer erfahrenen Person Erleichterung verschaffen könnte. Ich habe K. gebeten doch einen Versuch zu wagen, weil ein solcher Lebensspiegel auch für mich viel bedeuten würde. Somit hat er eingewilligt. Es ist sicher der betreffenden Person des Begleitteams zu verdanken, dass das Projekt gelungen ist. Ich war während des Gesprächs nicht anwesend, habe aber gespürt, dass dieses teils recht emotional verlaufen sein musste. W.' Kommentar zum Schluss war: Der Mann ist in Ordnung!
Der Lebensspiegel liegt auf meinem Nachttisch. Obwohl ich ihn bereits auswendig kenne, lese ich ihn oft. Das gibt mir jetzt nach dem Tod von K. Trost und Zuversicht.»

Herr B.B., Partner, Dank

«Sehr geehrter Herr K.L., Sie haben mit meiner Frau ihren Lebensspiegel aufgenommen. Was für eine wunderbare Erinnerung Sie uns da gegeben haben! Ich freue mich dadurch noch so viel von meiner Frau zu haben. Er gibt uns Kraft und spendet Trost um mit diesem schweren Verlust umgehen zu können. Herzlichen Dank! B.B.»