Andreas Weber Stiftung

Tumor trotz Therapie wieder gewachsen

Bei Frau R.M., 72-jährig, ist der Tumor trotz Bestrahlung und Chemotherapie wieder gewachsen. Die Prognose ist jetzt eindeutig: Sie wird nicht wieder gesund. Die vielen Therapien, die ihr ordentlich zusetzten, waren umsonst. Wie geht es jetzt weiter?
Ihre Tochter, die mit ihrer Familie in der Nähe wohnt, unterstützt sie tatkräftig. Frau R.M. möchte ihr aber nicht noch mehr zumuten. Dennoch: Sie braucht zusätzliche Unterstützung, da sich ihr Gesundheitszustand rapide verschlechtert.

Sie muss sich jetzt auf einen ganz neuen Lebensabschnitt einstellen. Die Spitex ermutigt sie, sich an das Palliative Care Team im GZO Spital Wetzikon zu wenden. Arzt und Pflegepersonal besprechen mit ihr die Möglichkeiten der Unterstützung. Dass das Mobile Palliative Care Team einen 24-Stunden-Pikettdienst hat, gibt ihr zusätzlich Sicherheit.

Zusammen mit ihrer Tochter und hilfsbereiten Nachbarn gelingt es ihr, ein kleines, tragfähiges Helfernetz einzurichten, so dass sie in ihrer Wohnung bleiben kann. Wenn sie jedoch für ein paar Stunden alleine ist, kommen dunkle Gedanken auf. Sie möchte noch einiges in ihrem Leben bereinigen und wünscht sich einen vertrauensvollen Gesprächspartner.

Angebote

  • Angehörigen-Entlastung
  • Beratung
  • Betreung / Pflege zu Hause
  • Finanzielle Unterstützung
  • Gespräch
  • Hilfsmittel
  • Notrufknopf
  • Palliative Care
  • Psychotherapie
  • Seelsorge
  • Spitex
  • Sterben zu Hause

Mobiles Palliative Care Team (GZO Spital Wetzikon)

Ein mobiles Team im Einsatz für Menschen mit unheilbarer Krankheit. Region Zürcher Oberland (ausser Tösstal) und Rapperswil-Jona.

Schwerpunkte:

Das mobile Palliative Care Team unterstützt und begleitet schwer kranke Menschen mit spezialisierten Pflegefachpersonen und ÄrztInnen sowohl zu Hause, im Spital als auch im Pflegeheim.
  • Linderung von körperlichen Beschwerden bei unheilbarer Krankheit.
  • Unterstützung der Spitex und des behandelnden Arztes.
  • Begleitung der Angehörigen.
  • Beratung bei der Entscheidungsfindung über zukünftige Massnahmen.

Spezielles:

24-Stunden-Pikettdienst für angemeldete PatientInnen.

Kontakt:

OnPac

Onkologische Pflege und Palliative Care zu Hause. Das Tätigkeitsgebiet ist das Tösstal.

Schwerpunkte:

Lückenlose, professionelle Pflege und Betreuung zu Hause in Zusammenarbeit mit Spitex und dem behandelnden Arzt.

Spezielles:

24-Stunden-Pikettdienst für angemeldete PatientInnen.

Kontakt:

Spitex (gemeinnützig)

Ganzheitliche Pflege und Betreuung zu Hause.

Schwerpunkte:

Sie ist die erste Ansprechstelle und übernimmt die Abklärung und Beratung. Zu ihren Dienstleistungen gehören: Behandlungspflege, Grundpflege, psychiatrische Pflege, Hauswirtschaftliche und sozialbetreuerische Leistungen, Palliative Care, Akut- und Übergangspflege, Hauswirtschaftliche und sozialbetreuerische Leistungen, Mahlzeiten und Hilfsmittel.

Kontakt:

Spitex der Wohngemeinde oder Nationale-Spitex-Nr. 0842 80 40 20

Orbetan

Nacht-Spitex

Schwerpunkte:

Unterstützung der Personen, welche kranke und pflegebedürftige Angehörige in der letzten Lebensphase pflegen und betreuen. Als Nacht-Spitex ist sie spezialisiert auf Medizinische Nachtwache und Überwachung sowie auf Palliativ Care und komplexe Pflegesituationen.

Spezielles:

Helpline: 0840 40 40 40 (8Rp/Min.); Betreuungssituationen sind belastend. Fragen und Zweifel kommen auf. Betreuende Angehörigen erhalten hier Unterstützung.

Kontakt:

Home Instead

Zuhause umsorgt; 24-Stunden-Betreuung: einfühlsam und zuverlässig.

Schwerpunkte:

Jeder Mensch ist anders. Das muss auch bei der Betreuung von betagten Menschen berücksichtigt werden. Home Instead hat sein Dienstleistungsangebot deshalb bewusst sehr flexibel gestaltet. Sowohl was die Art als auch den zeitlichen Umfang der Betreuung betrifft.

Spezielles:

Zusätzliches Angebot: Entlastung pflegender Angehöriger von 2 bis 24 Stunden.

Kontakt:

Seelsorge-Hotline

Professionelle Begleitung durch eine Seelsorgerin / einen Seelsorger der Landeskirchen.

Schwerpunkte:

Die Seelsorge ist offen für alle Menschen unabhängig von Kirchenzugehörigkeit.

Kontakt:

Telefon: 044 544 46 66 (Montag bis Freitag, 08.00 bis 17.00 Uhr)

Weitere Informationen:

Lebensspiegel

Der Lebensspiegel hilft dem kranken oder alten Menschen Kraft zu schöpfen für den weiteren Lebensweg.

Schwerpunkte:

Unter fachkundiger Begleitung blickt die betroffene Person auf das gesamte Leben zurück; so geschieht Würdigung der eigenen Lebensgeschichte.

Kontakt:

Psychotherapie

Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie.

Schwerpunkte:

  • Seelische Unterstützung der Betroffenen und Angehörigen.
  • Professionelle Begleitung durch eine Fachperson.

Spezielles:

Nichtärztliche Psychotherapie wird durch den Hausarzt verordnet. Daneben gibt ärztliche Psychotherapie, die von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung vergütet wird.

Kontakt:

Krebsliga des Kantons Zürich

Umfassende Beratung und Unterstützung für Menschen mit einer Krebserkrankung und ihre Angehörigen.

Schwerpunkte:

Beratung bei rechtlichen und administrativen Fragen; finanzielle Unterstützung, Arbeit, Vorsorge, Patientenverfügung «plus», Lebensalltag, Familie, Selbsthilfe, psychoonkologische Therapie, ambulante Onko-Reha, Cancer-Survivors.

Kontakt:

Beratung: Tel. 044 388 55 00
Zentrum für Psychoonkologie & ambulante Onko-Reh: 044 388 55 20
Begegnungszentrum «Turmhaus», Winterthur: 052 214 80 00

Begleitung Schwerkranker Zürcher Oberland

Freiwillig Mitarbeitende begleiten schwer krank und sterbender Menschen zu Hause oder in einer Institution, inkl. Nachtwache.

Schwerpunkte:

Dieser Dienst kann ca. 1 Mal pro Woche beansprucht werden.

Kontakt:

Telefon: 079 691 66 67

Notrufknopf SRK

Sicherheit rund um die Uhr.

Schwerpunkte:

Mit diesem Notruf-System kann man einfach per Knopfdruck Hilfe rufen – sei es von zu Hause oder unterwegs. Jeder Alarm wird von einer qualifizierten Fachperson entgegengenommen und diese organisiert die nötige Hilfe.

Spezielles:

Die Notrufzentrale ist täglich rund um die Uhr (7x24h) erreichbar und organisiert sofort Hilfe.

Kontakt:

Notrufsystem SmartLife Care

Digitaler Schutzengel fürs Handgelenk.

Schwerpunkte:

Ein Sturz, ein Kollaps oder ein anderes gesundheitliches Problem – wer in eine Gefahrensituation gerät, ist froh, wenn er schnellstmöglich Hilfe erhält. Digitale Notrufsysteme können Leben retten.

Spezielles:

Der Funksender am Handgelenk ist mit einem kleinen Notrufgerät gekoppelt, das über einen Telefonanschluss verbunden wird.

Kontakt:

Notrufuhr Limmex

Funktioniert einfach und absolut zuverlässig.

Schwerpunkte:

Im Notfall, bei einem Unfall, einem Sturz oder bei Unwohlsein löst man mit einem Knopfdruck den Alarm aus und erhält sofort Hilfe. Das gibt den Betroffenen und Angehörigen Sicherheit. Überall und jederzeit!

Spezielles:

Notrufuhr, -knopf und -Systeme für das Haus.

Kontakt: